Ein Kurzbesuch auf dem Inselstaat Malta

Malta. Ein kleiner Inselstaat im Mittelmeer, zwischen Tunesien und Sizilien gelegen. Bestehend aus 7 Insel Archipels, wovon allerdings nur 3 bewohnt sind. Die bewohnten Inseln sind Comino, Gozo und natürlich Malta. Und genau dort hat es mich und zwei Freundinnen Anfang August für ein verlängertes Wochenende hin verschlagen.

Es war mal wieder soweit. Ein Wiedersehen mit L. und C. stand an! 🙂 Die zwei habe ich damals – 2013 – auf dem Weg nach Australien kennen gelernt (wir haben dort auch Sachen zusammen bereist) und seitdem sind sie nicht mehr aus meinem Leben weg zu denken. Leider, leider schaffen wir es nicht all zu oft uns zusehen (da wir ziemlich verteilt in Deutschland leben), aber mind. 1 mal im Jahr fahren wir für ein verlängertes Wochenende irgendwohin. 2015 war es Prag & diesmal eben Malta! 🙂 20160806_210813.jpg

Früh am Morgen des 06. August machten wir uns also auf den Weg zum Düsseldorf Weeze Airport. (Und hier muss ich jetzt mal eine kleine Beschwerde anbringen! Wieso heißt dieser Airport DÜSSELDORF Weeze, wenn der Flughafen an der Holländischen Grenze liegt und gefühlt 5 Std von Düsseldorf entfernt? Okay, in Wirklichkeit ist es nur etwas über eine Stunde,habe es extra nochmal gegoogelt aber trotzdem… verstehen tue ich das nicht. Da es verdammt schwierig ist dorthin zukommen und wenn das Ding „Düsseldorf“ heißt, denkt man im ersten Moment doch, dass es direkt da neben liegt, oder etwa nicht? Na ja..)
Unser Flieger startete einigermaßen pünktlich gegen 10:00 Uhr und konnte so seine Verspätung beim Flug wieder wett machen. So das wir haargenau um 13 Uhr gelandet sind – wie vorgesehen eben. 🙂 Nachdem wir alle unsere Taschen hatten ging es mit dem Taxi zur Unterkunft. Hier passierte es mir auch, dass ich auf der Fahrerseite einsteigen wollte! 😀 🚕 Da ich nicht wusste, dass die Menschen auf Malta auf der linken Seite fahren, war es für mich einfach selbstverständlich gewesen. 😂 Hups! Aber wir sind ja doch noch heile an der Unterkunft angekommen. Der Fahrstil lässt auf Malta allerdings zu wünschen… Mehrere Male habe ich nur gedacht „Gleich knallt es.“ Und das Gefühl hatte ich nicht nur bei unserem Taxifahrer, sondern bei allen Leuten die da so unterwegs waren. Aber zum Glück wurde ich wiedermal eines besseren belehrt. Es ging alles gut. Hier passt das Sprichwort „Andere Länder, andere Sitten“ einfach wieder bestens. Besonders beim Autofahren. Fleißig am üben für euch ;)
Wiedermal nächtigte ich mit den Mädels in einem Apartment, was wir über Airbnb gefunden hatten. Diesmal sogar eins, was ganz neu reingestellt wurde. Aber jeder fängt ja irgendwann mal an und auch solchen Leuten muss man eine Chance geben. Und wir wurden zum Glück nicht enttäuscht. Der Gastgeber war super freundlich, die Unterkunft war top, was wollten wir also mehr? Das einzige was hätte besser sein müssen, war die Beschreibung wie man zur Unterkunft gelangt… Aber nun. 🙈 Wir haben sie ja gefunden.
Nachdem der Gastgeber uns alles gezeigt hatte, haben wir uns frisch gemacht, sind rüber zu so einem Travel Agency Büro und haben uns schlau gemacht über eine Tour zur blauen Lagune. Lesley, die uns die Tour verkaufte war wirklich gut in ihrem Job! Sie erzählte uns auch ziemlich viel aus ihrem Privatleben, als sie erfahren hat, dass wir aus Deutschland kommen. So erfuhren wir z.B. das sie gebürtige Engländerin ist, eine zeitlang sogar in Deutschland gelebt & gearbeitet hat und das sogar auch in meiner Heimatstadt Osnabrück. (Ist das zu glauben?) Außerdem würde sie Deutschland sehr vermissen! Unter anderem das Brot, die Menschen etc. pp. Ich war total geflasht von ihr und liebe solche Erzählungen von Menschen sehr. Ich denke, ich hätte ihr noch stundenlang zuhören können… ☺
Als sie dann wieder über zur Tour ging & uns von dieser Vorschwärmte, buchten wir direkt die Sonnenuntergangstour zur blauen Lagune für Montagnachmittag/abend. Für sage und schreibe 18 € inklusive Getränke. Allerdings würde die Rückfahrt 1,5 Stunden dauern. Die Hinfahrt dagegen nur 10 min. Obwohl ich ziemlich schnell Seekrankheit werde, stimmte ich zu. Ich wollte mich einfach mal wieder überraschen lassen, ob es wirklich noch so schlimm ist. ⛴🙊
Den restlichen Tag nutzen wir um die Gegend (San Pawl so hieß der Ort) zu erkunden, wo wir die nächsten Tage leben werden, gingen einkaufen für den Abend & genossen die letzten Sonnenstrahlen des Abends am Meer. ❤

Mein absolutes Lieblingsgetränk gab es dort auch. 🙂 *IN LOVE*

Am nächsten Tag wurden wir von den ersten Sonnenstrahlen geweckt und so starteten wir gut gelaunt in den kommenden Tag. Ein kleines Frühstück sollte uns stärken, bevor es mit Sack und Pack an den Strand von der Bucht „Mellieha Bay“ ging. 🏖 Dies war auch ein Tipp von der Lesley. Allerdings beschrieb sie die Bucht so, dass dort keine Menschenseele wäre.  Oder wir haben sie einfach falsch verstanden, das kann auch sein. Egal! Jetzt waren wir schon hier und der schöne Sandstrand (Malta hat sonst eher nur Klippen von wo aus man ins Wasser gehen kann)  lud einfach dazu ein diesen sonnigen Sonntag am Strand mit zig anderen Menschen zu genießen. Ab und zu sind wir mal ins Meer gesprungen, haben ein Eis gegessen und ansonsten das schöne nix tun gefrönt. Was sollte man schließlich auch bei über 30° sonst machen? Durch den eher sehr milden Sommer dieses Jahr in Deutschland, muss man sich ja auch erst langsam wieder an die heißen Temperaturen gewöhnen. 😀   Den Abend haben wir gemütlich im Café Del Mar ausklingen lassen. Jetzt denkt ihr bestimmt, dass kenne ich doch? Mit Sicherheit. Zumindest den Namen habt ihr schonmal gehört. Allerdings eher von der Insel Ibiza. Leider weiß ich nicht genau, ob das eine Zweigstelle von dem auf Ibiza ist, da man auch im Internet keine Infos darüber findet. Aber der Laden an sich sieht schon verdammt edel aus. Man kann in diesem Café Del Mar auch tagsüber rein (natürlich gegen Eintritt) und den wunderschönen Infinitypool & alles andere genießen. (siehe Titelbild) Die Preise an sich waren auch total in Ordnung für Essen & Trinken. Wir hatten es uns eindeutig teurer vorgestellt!

Den nächsten Morgen starteten wir ganz entspannt. Denn nun war es auch schon Montag und gegen 14 Uhr sollte unsere Tour zur Blauen Lagune auf Comino Island starten. Als der Busfahrer uns eingesammelt hatte konnte es endlich losgehen. Doch leider Gottes sind wir mit dem Bus noch über eine Stunde umher gefahren und das obwohl wir nur 1 oder 2 mal noch weitere Leute aufgenommen haben. Na ja, was soll ich sagen? Wenn ich es mal wieder mit einem Boot probieren will, ist der Seegang halt einfach ziemlich rau. Und genau das war auch das Problem für das Boot. So konnte es nicht an der eigentliche Stelle anlegen, wo es uns hätte aufnehmen sollen. Somit mussten wir mit dem Bus zu einer anderen Stelle gebracht werden, wo es dann einigermaßen ging. Wie schon mal weiter oben erwähnt, hat die Fahrt zur Comino Island wirklich nur knappe 10 min. gedauert. Ein Glück!  Diese habe ich somit problemlos überstanden und wir konnten mehr von der blauen Lagune genießen. Ha! Von wegen. Schon als wir in die Bucht einfuhren haben wir ein Boot an das andere eingereiht gesehen. Massentourismus. Natürlich. Aber es nützte alle nichts. Also auf ins Getümmel. Von weiter oben auf der Insel konnten wir uns erstmal einen ganz guten Überblick überschaffen und das kristallblaue Meer genießen. Nach gut 20 min hin- und her laufen, von einer auf die andere Seite und doch wieder zurück, entschieden wir uns für eine Bucht die wir ganz zu Anfang mal gesehen hatten und die nicht sonderlich überlaufen schien.  Das einzige Ding war, dass wir ein Stückchen (bis zum Popo) mal ins Wasser mussten, nachdem wir einige Felsen & Klippen überwunden hatten, um zu dieser Bucht zu gelangen. Aber was tut man nicht alles für den perfekten Ort? Und das alles in FlipFlops. Grandios. 😀 🙈
Als wir allerdings endlich am Ziel angekommen waren, haben wir es nur noch genossen. Diese Ruhe. Die Sonne und das kristallklare blaue Meer. ☉ Ein Traum! Und so langsam wurde es auch leerer und leerer überall. Für einen kurzen Moment hatten wir die Bucht sogar mal für uns ganz allein. Das war toll! 😍
Am liebsten wäre ich gar nicht mehr von dort weggegangen. Aber wir mussten leider Gottes gegen halb acht wieder am Schiff sein. Und dann begann so langsam die elendig lange Rückfahrt. Genießen konnte ich diese nach gut 20 min schon nicht mehr wirklich. Ich war nur froh, dass ich alles bei & in mir behalten konnte. Noch glücklicher war ich natürlich, als ich wieder festen Boden unter den Füßen hatte… unbeschreiblich! Aber trotz allem hat sich die Fahrt zur blauen Lagune gelohnt. Allerdings würde ich jedem von euch empfehlen eher die Sunsettour mitzumachen. Außer ihr steht auf Massentourismus oder die pralle Mittagssonne, dann wäre die andere Tour natürlich eher was für euch. 😉

Und so endete das Wochenende mit meinen Mädels auch schon leider wieder viel zu schnell. 😦
Obwohl wir noch den fast kompletten Dienstag auf der Insel hatten. Da erst um 17:55 Uhr unser Flieger gen Heimat & ins kalte Deutschland ging. Allerdings haben wir nicht mehr gemacht als aus dem Apartment ausgecheckt, eine Stunde an der Bushaltestelle auf den richtigen Bus gewartet (:D), über eine Stunde mit dem Bus bis nach Valetta (der Hauptstadt Maltas) gefahren, uns dann ein bisschen Valetta angesehen, die letzten warmen Sonnenstrahlen genossen und uns dann schon bald auf zum Flughafen gemacht. Und so ging mal wieder ein wunderbares Wochenende zu ende..

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Trip mit den zweien. ❤

Advertisements

2 Gedanken zu “Ein Kurzbesuch auf dem Inselstaat Malta

  1. Hallo Isabell,
    sehr schön erzählt und so ausführlich. Da hattet ihr Mädels ja schöne Tage auf Malta, wo auch auch noch nicht war, aber dafür im März auf Sizilien. Sizilien hat mich total begeistert. Hab ja auch etliche Beiträge über die Insel geschrieben. Dir weiterhin viel Spaß bei deinen Reisen. Wir werden dieses Jahr im September das erste Mal mit einem WoMo unterwegs sein. Meine Gedanken dazu findest du auch auf meinem Blog. Das wird abenteuerlich und interessant. LG 🔆Sigrid🔆

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir Sigrid! Sizilien soll ja auch sehr schön sein. Habe auch mal ein paar Beiträge von dir überflogen. Muss ich mich nochmal genauer hinsetzen und mehr Zeit nehmen. (Leider ist nur momentan alles ein wenig stressig bei mir, aber anderes Thema. 😉 )
      Irgendwann will ich auf jeden Fall auch nochmal nach Sizilien und nach Malta muss ich auch nochmal zurück um die andere Seite genauer zu erkunden. 🙂
      Ich bin schon ganz gespannt auf deine Beiträge mit dem WoMo und wünsche euch jetzt auf jeden Fall schon mal viel Spaß für den Trip!
      LG
      💕Isabel💕

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s